Oberlausitz-Bilder

oberlausitz-bilder_beitrag

Stadt Niesky

Große Kreisstadt im Landkreis Görlitz

Umgeben von Wäldern, ist die Stadt eng mit der Natur verwachsen. Unmittelbar an das Stadtgebiet grenzt die Talsperre Quitzdorf, mit ihrer Wasserfläche von 750 Hektar ist sie die größte im Freistaat Sachsen. Der See bietet ideale Bedingungen für Angler, Camping- und Badefreunde. Auch Surfen und Segeln sind möglich. Liebhaber der Natur kommen bei Wanderungen zu Fuß oder per Rad auf ihre Kosten.


Lage der Stadt Niesky in der Oberlausitz


oben: Horkaer Str. | Museum ~ mitte: Ödernitzer Str. | Sparkasse | Rathaus
unten: Holzhaussiedlung | Gymnasium

Niesky hat etwa 10.600 Einwohnern (2007) und gehört mit seinen Ortsteilen Ödernitz, Kosel, See und Stannewisch zum Landkreis Görlitz. Der Ort wurde 1742 von böhmischen Emigranten gegründet, die aus Glaubensgründen ihre Heimat verlassen mussten. Sie hatten sich der Herrnhuter Brüdergemeine angeschlossen und bekamen hier die Möglichkeit sich niederzulassen. Der Name Niesky stammt aus dem Böhmischen, „nizka“ bedeutet auf Deutsch „niedrig“ und drückt neben der niedrigen Lage des Ortes auch das religiöse Verständnis seiner Gründer aus.

Niesky ist durch das Wirken der Brüdergemeine und durch seine industrielle Entwicklung bekannt. Der industrielle Aufschwung nahm seinen Lauf, als Johann Ehregott Christoph im Jahre 1835 eine Kupferschmiede kaufte. Innerhalb weniger Jahrzehnte entwickelte sich daraus eine Maschinenfabrik. Die Produktionspalette reichte von Dampfmaschinen, Brückenbau bis hin zu Schienenfahrzeugen. Später kam die Holzbauindustrie hinzu. Es wurden vielfältigste Typen von Holzhäusern gebaut, welche zerlegbar und transportabel waren. Sie wurden maschinell vorgefertigt und in vielen Ländern montiert. Da stets auch Musterbauten in Niesky errichtet wurden, kann man noch heute Einzelhäuser und Wohnsiedlungen in Holzbauweise bewundern. Leider hat Niesky im Laufe der Zeit viel von seiner einstige industriellen Bedeutung verloren.


Karte wird geladen - bitte warten...

Touristinformation & Museum Niesky: 51.292875, 14.823561
Konrad-Wachsmann-Haus Niesky: 51.293713, 14.812789
Eisstadion Niesky: 51.296148, 14.815955
Waldbad Niesky: 51.295679, 14.817499
Krankenhaus Emmaus Niesky: 51.294277, 14.816920
marker icon
Krankenhaus Emmaus Niesky Krankenhaus Emmaus Niesky, Plittstraße, Niesky, Deutschland
marker icon
Eisstadion Niesky Eisstadion Niesky, Niesky, Deutschland
marker icon
Waldbad Niesky Waldbad, Niesky, Deutschland
marker icon
Konrad-Wachsmann-Haus Niesky Konrad-Wachsmann-Haus Niesky, Goethestraße, Niesky, Deutschland
marker icon
Touristinformation & Museum Niesky
Niesky Museum, Zinzendorfplatz, Niesky, Deutschland

Informationen und Links zum Beitrag:

Museum und Touristinformation Niesky
Das Museum Niesky im Niederschlesischen Oberlausitzkreis in Sachsen bietet neben Informationen zum Holzhausbau auch wechselnde Sonderausstellungen.

Stadt Niesky
Niesky ist seit 1. August 2008 Große Kreisstadt im Landkreis Görlitz. Zusammen mit den Ortsteilen Kosel, See, Ödernitz und Stannewisch fühlen sich hier 10 621 Mitbürger zu Hause.

Zinzendorf
Der Name Zinzendorf ist eng mit der Stadt Niesky verbunden. Im Jahr 2000 feiert die Herrnhuter Brüdergemeine den 300. Geburtstag Zinzendorfs und seiner Frau.


Orte,Regionen und Sehenswürdigkeiten im Landkreis Görlitz

| Bärwalder See | Der Hochwald | Erlichthof Rietschen | Findlingspark Nochten | Gemeinde Horka | Gemeinde Markersdorf | Königshainer Berge | Landkreis Görlitz | Monumentberg Groß Radisch | Muskauer Park | Rhododendronpark Kromlau | Stadt Bad Muskau | Stadt Görlitz | Stadt Löbau | Stadt Reichenbach OL | Stadt Rothenburg OL | Stadt Weißwasser | Stadt Zittau | Zittauer Gebirge