Oberlausitz-Bilder

Neues Schloss mit Schlossteich im Muskauer Park

Sehenswertes im Muskauer Park

Die Top 3 Sehenswürdigkeiten im Muskauer Park


Ein klei­ner Park­rund­gang als Emp­feh­lung für Kurz­be­su­cher. Sie benö­ti­gen ein bis zwei Stun­den Zeit und ler­nen die drei bedeu­tends­ten Sehens­wür­dig­kei­ten sowie wei­te­re High­lights des Mus­kau­er Parks ken­nen.

Vom Park­platz „Post­platz“ aus begin­nen Sie den Rund­gang in der angren­zen­den Park­stra­ße. Nach kur­zer Weg­stre­cke errei­chen Sie den Kirch­platz und sehen rech­ter Hand die Grund­schu­le Fürst Pück­ler.

Sie hal­ten sich leicht rechts und gelan­gen nach weni­gen Metern zur Tou­rist-Infor­ma­ti­on der Stadt Bad Mus­kau. Hier erhal­ten Sie Infor­ma­tio­nen und Pro­spekt­ma­te­ri­al zu Stadt, Park und Umge­bung.

In den Park gelan­gen Sie durch das soge­nann­te Kirch­tor gleich neben der Tou­rist-Infor­ma­ti­on. Sie fol­gen dem Weg nach rechts und sehen von wei­tem schon das Neue Schloss. Nach weni­gen Schrit­ten errei­chen Sie die „Karpfen­brü­cke“. Von hier aus haben Sie einen wun­der­ba­ren Blick auf den Schloss­teich, das Neue Schloss und die Park­land­schaft des Mus­kau­er Parks.

Sie gehen nicht gleich zum Schloss, son­dern bie­gen nach der Karpfen­brü­cke rechts ab. Dann fol­gen Sie ein Stück dem Weg an der „Her­manns­nei­ße“ ent­lang. Am nächs­ten Abzweig bie­gen Sie links zum Schloss­vor­werk ab.


TOURISTINFORMATION:
Bad Mus­kau Tou­ris­tik GmbH
Kirch­platz 5
02953 Bad Mus­kau
Tel .: 035771 50 492
Fax.: 035771 69 906

Öff­nungs­zei­ten April bis Okto­ber:
Mon­tag – Frei­tag:
9.00 – 18.00 Uhr
Sams­tag, Sonn­tag, Fei­er­tag:
10.00 – 17.00 Uhr
Novem­ber bis März:
Mon­tag – Frei­tag: 9.00 – 16.00 Uhr

Schlossvorwerk mit Schlossgärtnerei

Sie kom­men an der „Alten Schmie­de“ an. Hier fin­den Sie eine Töp­fe­rei, den Fahr­rad- und Boots­ver­leih und die öffent­li­chen Toi­let­ten. Auf der lin­ken Sei­te sehen Sie den „Mar­stall“.

Das Schloss­vor­werk hat den Cha­rak­ter eines Vier­sei­ten­ho­fes. Sie gehen gera­de­aus wei­ter in den inne­ren Bereich. Von der Mit­te aus haben Sie den bes­ten Über­blick. In frü­he­ren Zei­ten dien­ten die umlie­gen­den Gebäu­de für Wirt­schafts­zwe­cke und als Wohn­raum der Bediens­te­ten. Heu­te fin­den Sie hier Feri­en- und Miet­woh­nun­gen. Der Mar­stall wird jetzt als Mehr­zweck­hal­le genutzt. Im west­li­chen Neben­ge­bäu­de sind ein Café und ein Sou­ve­nir­la­den unter­ge­bracht.

Schlossvorwerk im Muskauer Park

links: Mar­stall, rechts: Altes Beam­ten­wohn­haus

Sie set­zen den Weg nun fort und gehen durch den Gebäu­de­durch­gang an der Ost­sei­te des Hofes. Auf der ande­ren Gebäu­de­sei­te gelan­gen Sie auf eine drei­ecki­ge Frei­flä­che. Direkt vor sich sehen Sie die Oran­ge­rie, ein etwas ori­en­ta­lisch anmu­ten­des Bau­werk. Rechts davon befin­det sich die Schloss­gärt­ne­rei. Neh­men Sie sich Zeit für eine Besich­ti­gung.

Der wei­te­re Weg führt Sie um die Wohn­ge­bäu­de des Vor­werks her­um und mün­det im Haupt­weg zum Neu­en Schloss. An die­ser Stel­le befin­det sich ein wei­te­rer Zugang zum Schloss­vor­werk. In der Haupt­sai­son star­ten hier die Kut­schen zu ihren Fahr­ten durch den Park.

Sie set­zen den Weg fort und sehen nach weni­gen Schrit­ten das Neue Schloss vor sich.


Neues Schloss und Schlossgarten

Sie gelan­gen in den Bereich des Schloss­gar­tens. Rechts sehen Sie die Über­res­te einer gewal­ti­gen Blut­bu­che. Links geht es zum Schloss­teich und zu den Blu­men­ra­bat­ten des Schloss­gar­tens, gera­de­aus direkt zum Schloss­hof.

Falls Sie den Außen­be­reich am Schloss erkun­den möch­ten, kön­nen Sie vom Schloss­gar­ten aus um das Neue Schloss außen her­um­ge­hen. Sie errei­chen dann den Schloss­hof von der gegen­über­lie­gen­den Sei­te.

Den Bereich mit der Zufahrt, den zwei Löwen und der Frei­trep­pe nennt man Schloss­ram­pe. Von hier aus haben Sie einen fan­tas­ti­schen Aus­blick über die Schloss­wie­se und Nei­ße bis hin zur pol­ni­schen Park­sei­te.

Zwi­schen den Gebäu­den des Schlos­ses liegt der Schloss­hof, er bil­det den Ein­gangs­be­reich zum Neu­en Schloss. Schau­en Sie sich um und las­sen Sie die Ein­drü­cke auf sich wir­ken. Besu­chen Sie im Schloss die Aus­stel­lung über Fürst Pück­ler und bestei­gen Sie den Schloss­turm.

Sie set­zen den Weg nun fort und ver­las­sen die Schloss­ram­pe auf der ande­ren Sei­te. In gera­der Rich­tung sehen Sie hin­ter der Schloss­brü­cke das Kava­lier­haus. Sie fol­gen dem Weg nach rechts zum Blau­en Gar­ten.


Blauer Garten und Herrengarten

Nach kur­zer Weg­stre­cke wer­den Ihnen die Begren­zun­gen des Blau­en Gar­ten auf­fal­len. Zwei gro­ße Hel­le­bar­den signa­li­sie­ren den Ein­gang. Sie betre­ten die­sen Bereich und über­que­ren die Fuch­si­en­brü­cke. Der Weg führt Sie auf eine klei­ne Anhö­he, die als Lie­bes­hö­he bezeich­net wird. Eine Bank lädt hier zum Ver­wei­len ein. Zur Rho­do­den­dron­blü­te ist die­ser Ort beson­ders ein­drucks­voll.

Blauer Garten im Muskauer Park

Blau­er Gar­ten mit Fuch­si­en­brü­cke

Der Weg führt Sie jetzt auf der ande­ren Sei­te der Anhö­he wie­der abwärts. Nach ein paar Schrit­ten sehen Sie schon die auf­fäl­li­gen Blu­men­bee­te des Her­ren­gar­ten. In gera­der Rich­tung tref­fen Sie auf die Reh­der­brü­cke. Sie bie­gen vor­her links ab und fol­gen dem Weg an der Her­mann-Nei­ße ent­lang bis zum Plat­ten­was­ser­fall. Der Her­ren­gar­ten ist dabei auf der lin­ken Sei­te immer prä­sent.

Das mäch­ti­ge Busch­werk der Strauch­kas­ta­nie dürf­te Ihnen bereits auf­ge­fal­len sein. Sie bie­gen am nächs­ten Abzweig zur Strauch­kas­ta­nie links ab und gehen am Her­ren­gar­ten außen in Rich­tung Neu­es Schloss wei­ter. Vom Weg aus haben Sie einen tol­len Blick auf die Blu­men­ar­ran­ge­ments im Her­ren­gar­ten und die umge­ben­de Park­land­schaft.

An der nächs­ten Weg­kreu­zung kön­nen Sie einen kur­zen Abste­cher zum Kava­lier­haus machen. Den Rund­gang set­zen Sie danach in gera­der Rich­tung fort. Der Weg führt Sie wei­ter am Schloss­teich und an der Rück­sei­te des Neu­en Schlos­ses vor­bei. Im Vor­bei­ge­hen kön­nen Sie die schö­ne Schloss­an­sicht aus vie­len Per­spek­ti­ven genie­ßen.

Herrengarten Muskauer Park

Blu­men­ra­bat­te und Strauch­kas­ta­nie

Rückweg über Altes Schloss und Markt zum Postplatz

Der Schloss­teich wur­de frü­her auch Luci­en­see genannt. Das Gebäu­de, das Sie in Weg­rich­tung am Ende des Sees sehen, ist das Alte Schloss. Hier befin­det sich das Stan­des­amt der Stadt Bad Mus­kau. Die Schloss­fas­sa­de mit Wap­pen und Figu­ren und der Vor­platz mit dem Blu­men­ron­dell ist beson­ders sehens­wert. Ein­drucks­voll ist auch die Ansicht mit dem Neu­en Schloss im Hin­ter­grund.

Altes Schloss im Muskauer Park

Altes Schloss

Sie ver­las­sen den Platz und gehen wei­ter durch die Schloss­stra­ße zum Markt­platz.

Am Markt laden eini­ge Loka­li­tä­ten zum Ver­wei­len ein. Hier kön­nen Sie noch etwas Zeit ver­brin­gen, bevor Sie den kur­zen Rück­weg antre­ten.

Im letz­ten Krieg wur­den die den Platz umschlie­ßen­de Häu­ser zu gro­ßen Tei­len zer­stört. Erst in jün­ge­rer Ver­gan­gen­heit konn­ten die letz­ten Makel besei­tigt wer­den. An der West­sei­te des Mark­tes ist die alte Bebau­ung erhal­ten geblie­ben.

Vom Markt­platz aus gelan­gen Sie über Kirch­stra­ße und Cla­ra-Zet­kin-Stra­ße zurück zum Post­platz.

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Altes Schloss

Muskauer Park

Im äußers­ten nord­öst­li­chen Zip­fel der Ober­lau­sitz, im Land­kreis Gör­litz des Frei­staa­tes Sach­sen, liegt der Mus­kau­er Park. Die­ser wur­de von . . .
anschau­en »


Park-, Kur- und Grenzstadt Bad Muskau

Stadt Bad Muskau

Die Stadt hat etwa 4000 Ein­woh­ner und befin­det sich im Nor­den des Land­krei­ses Gör­litz. Sie ist bekannt durch den . . .
anschau­en »



Informationen und Links zum Beitrag:

Bad Mus­kau
Bad Mus­kau liegt im Nord­os­ten des Frei­staa­tes Sach­sen, im Land­kreis Gör­litz an der Lau­sit­zer Nei­ße, an den Gren­zen zu Polen und dem Land Bran­den­burg, inmit­ten eines der schöns­ten Land­schafts­parks Euro­pas, dem UNESCO-Welt­erbe Mus­kau­er Park/Park Muża­kow­ski

Bad Mus­kau-Tou­ris­tik
Die Bad Mus­kau-Tou­ris­tik ist der offi­zi­el­le Tou­ris­tik­dienst­leis­ter der Stadt Bad Mus­kau für Gäs­te und Bür­ger.

Fürst Pück­ler Park Bad Mus­kau
Der Land­schafts­park nörd­lich von Gör­litz stellt sich mit sei­nen Ver­an­stal­tun­gen, Fotos und Pro­jek­ten vor.

WEM - Wald­ei­sen­bahn Mus­kau
Die 600mm Schmal­spur­bahn, mit Dampf- und Die­sel­be­trieb, führt durch eine land­schaft­lich reiz­vol­le Gegend. Der Bahn­hof in Weiß­was­ser ist ein guter Aus­gangs­punkt für Aus­flü­ge nach Krom­lau und Bad Mus­kau.


Orte,Regionen und Sehenswürdigkeiten im Landkreis Görlitz

| Bär­wal­der See | Der Hoch­wald | Erlicht­hof Riet­schen | Find­lings­park Noch­ten | Gemein­de Hor­ka | Gemein­de Mar­kers­dorf | Königs­hai­ner Ber­ge | Land­kreis Gör­litz | Monu­ment­berg Groß Radisch | Mus­kau­er Park | Rho­do­den­dron­park Krom­lau | Stadt Bad Mus­kau | Stadt Gör­litz | Stadt Löbau | Stadt Nies­ky | Stadt Rei­chen­bach OL | Stadt Rothen­burg OL | Stadt Weiß­was­ser | Stadt Zit­tau | Zit­tau­er Gebir­ge